Viola Solo / Viola+Voice 

Flora Geißelbrechts Solo- und Kammermusik-Repertoire ist auf zeitgenössische Kompositionen aus eigener und fremder Feder fokussiert. Für musikalische Beiträge zu Vernissagen, Andachten, Lesungen ect. greift sie gerne in die Improvisations-Trickkiste und lässt sich vom jeweiligen Umfeld inspirieren.

Im und nach dem Lockdown 2020 entstand ihr Soloprogramm, mit dem Flora Geißelbrecht vor allem eins will: Verschmelzung ihrer Stimme und ihrer Viola zu einer faszinierend nahtlosen Einheit. Schwingende Saiten und Stimmbänder verweben sich für diese Aufführung zu Klanggebilden, in denen sich der Ursprung der Klänge bei geschlossenen Augen nicht mehr wahrnehmen ließe. Da rauscht das Instrument, die Stimme oder doch die Anlage? Da pfeift der Mund, die Saite oder doch die Rückkopplung? Ist das Anis, Zimt oder Safran? Man könnte sagen – es ist Curry. 

Flora Geißelbrecht schöpft aus ihren Wurzeln in den Bereichen Neue Musik, Folk, Jazz, Improvisation, Komposition und Lyrik und fügt all dies zu einem sehr persönlichen Ganzen zusammen. Neben einem großen Anteil an Eigenkompositionen werden auch Stücke der Komponistinnen Sally Beamish und Arlene Sierra miteinbezogen. Außerdem sind Teile von Floras Version des dadaistischen Klassikers an der Grenze zwischen Lyrik und Musik, der „Ursonate“ von Kurt Schwitters zu hören. 



Beispiele eigenes Soloprogramm (siehe auch Kompositionen)

Grenzenlos (Meditation)
Im Schatten verweilen
Scot & Ire 
Afrika?
Überleben
Papagena


Beispiele sonstiges Solorepertoire:

Johann Sebastian Bach - Suiten für Violoncello 1-4
Sally Beamish - Buzz für Sopran und Viola
Luciano Berio - Sequenza VI
Johannes Brahms - Sonate in Es-Dur
Juan de Dios Magdaleno - Time Warping
Morton Feldman - Rothko Chapel
Dai Fujikura - Prism Spectra (1:31:00)
Flora Geißelbrecht - Florilegium
Paul Hindemith - Sonate Op. 25/4
György Ligeti - Violasonate
Wolfgang Amadeus Mozart - Sinfonia Concertante für Violine und Viola
Giacinto Scelsi - Manto III
Franz Schubert - Arpeggione Sonate
Robert Schumann - Märchenbilder
Toru Takemitsu - A bird came down the walk

Beispiele Kammermusikrepertoire:

Akos Banlaky - Sonata da camera Nr. 1 und Nr. 5
Richard Barrett - Khasma
Claude Debussy - Sonate für Flöte, Viola und Harfe
Morton Feldman - Durations für Violine, Cello, Vibraphon
Georg Friedrich Haas - 3. Streichquartett "in iij. noct"
Georg Friedrich Haas - Sextett für 3 Violen und 3 Celli
Angel Hernandez-Lovera - und voila!
Oliver Knussen - Cantata for oboe and string trio
Liza Lim - Ochred String
Emmanuel Nunes - Versus III
Krzysztof Penderecki - 1. Streichquartett
Julia Purgina - Preludio für Violine und Viola
Luis Codera Puzo - kaolinite [Al2Si2O5(OH)4]
Kunsu Shim - Vegetationen
Gerhard Stäbler - Winterblumen
Simon Steen-Andersen - Study for String Instruments